Infostände und andere Aktivitäten

Unser Wissen und Können bringen wir in die Arbeit des Friedensplenums Mannheim ein und machen zahlreiche gemeinsame Aktionen. Dazu gehören insbesondere der Ostermarsch, der Antikriegstag (Gedenk- und Mahntag zur Erinnerung des Beginns des Zweiten Weltkriegs am 1. September 1939) und der Hiroshima-Tag am 6. August (als die USA auf die japanische Stadt Hiroshima die erste Atombombe einsetzten). Neben diesen traditionellen Anlässen sind wir auch immer beim Entmilitarisierten Volkstrauertag dabei.

Eigene Aktivitäten sind regelmäßige Infostände (jeden vierten Samstag im Monat) und der Diskussionsabend MontagsDiskU!

Ostermarsch-Plakat

Ostermarsch 2017 Mannheim
500 Menschen gehen für Frieden und Abrüstung auf die Straße

Diese Aktion haben wir gemeinsam mit dem Friedensplenum Mannheim (auch wenn wir in den Berichten leider nicht erwähnt wurden). Ermutigend war u. a. die gegenüber den Vorjahren deutlich gestiegene Teilnehmerzahl.

Fotos und einen Bericht sowie weiter Informationen gibt es auf der Seite vom Friedenplenum Mannheim.

Bei der Aktion gab es auch eine Premiere: Der neue Kleinbus der DFG-VK war zum ersten Mal in der Quadratestadt im Einsatz. Der auffällig bemalte Bus war nicht zu übersehen und erfreute nicht nur diejenigen, die durch großzügige Spenden seine Anschaffung möglich gemacht haben.

Wir sind da: Regelmäßige Infostände

Seit November 2016 gehen wir mit einem Infostand regelmäßig (jeden vierten Samstag im Monat) nach draußen und in die Öffentlichkeit. Wir verteilen dabei Flyer und Broschüren und weisen auf wenig bekannte Fakten und Tatsachen hin. Kernaussagen und Forderungen präsentieren wir mit aussagekräftigen Plakaten auf auffälligen Stelltafeln. Mit Transparenten (zum Beispiel mit dem Motto "Grenzen öffnen für Menschen. Grenzen schließen für Waffen.") und der DFG-VK-Fahne mit dem zerbrochenen Gewehr sind wir für die Passanten und Straßenbahnbenutzer von weitem erkennbar.

Menschen überzeugen und motivieren

Es ist uns wichtig, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen, um ihnen unsere Analysen und Einschätzungen bekannt zu machen. Und wir wollen sie davon überzeugen, dass jede und jeder etwas dafür tun kann Frieden durch Abrüstung und zivile Konfliktbearbeitung zu erreichen. Deshalb haben wir auch immer eine Unterschriftenliste, Spendendose und Eintrittsformular dabei.

Aktuelle Unterschriftensammlungen

Das Sammeln von Unterschriften ist ein bewährtes Mittel sich einzubringen und der Politik zu verdeutlichen, was viele Menschen wollen. Man kann das im Internet sammeln und auch da, wo man auf die Leute trifft. Bis zum 15. September 2017 sammeln wir insbesondere Unterschriften für die Petition Taten statt leerer Worte - Abzug statt Aufrüstung der Atomwaffen! Die Petition kann auch online unterzeichnet werden beim Netzwerk Friedenskooperative.

Facebook E-Mail E-Mail